• de de
  • en
  • de

Die UEFA wird die Champions League mit einem „Final Eight“-Turnier abschließen. Binnen elf Tagen sollen im August die verbleibenden Teams die Königsklasse entscheiden. Als Finalort bestimmte die UEFA Lissabon.

Die Champions League 2019/20, die im März aufgrund der Coronavirus-Pandemie ausgesetzt wurde, wird mit den Rückspielen der verbleibenden Achtelfinalisten fortgesetzt. Acht Teams sind aktuell noch dabei.

  • Verbleibende Teams: Paris Saint-Germain, Atlético Madrid, Atalanta Bergamo, RB Leipzig, FC Barcelona, Bayern München, Manchester City, Olympique Lyon
  • Termine: 12. August bis 23. August („Final Eight“ in Lissabon)
  • Austragungsorte fürs „Final Eight“ der Champions League: Estádio da Luz (inkl. Finale), Estádio José Alvalade

Finalspiele der Champions League: Lissabon erhielt Vorzug gegenüber Frankfurt

Ursprünglich sollte das Finale der Champions League 2019/2020 im Atatürkstadion zu Istanbul stattfinden. Um der türkischen Metropole das Geister-Finale zu ersparen, legte die UEFA fest: Istanbul darf das CL-Finale 2021 austragen. Sankt Petersburg erhielt den Zuschlag für das Endspiel 2022, München wird Final-Gastgeber der Champions League im Jahre 2023 sein.

Um die Saison einigermaßen vernünftig zu Ende zu bringen, wählte die UEFA einen Ort, an dem ab dem Viertelfinale alle Champions-League-Partien absolviert werden sollen. Lissabon erhielt den Zuschlag, stach dabei Mitbewerber Frankfurt/Main aus (gemeinsam mit Mainz und Sinsheim) und darf nun im August die acht besten Teams Europas begrüßen.

Champions League „Final Eight“ in Lissabon: In diesen Stadien wird gespielt

Beschlossene Sache: Es wird keine Rückspiele beim „Final Eight“ in Lissabon geben. Sieben Paarungen (4x Viertelfinale, 2x Halbfinale, 1x Finale) werden in lediglich zwei Stadien über die Bühne gebracht. Benficas Estádio da Luz und das Estádio José Alvalade von Sporting werden für die sieben Spiele ab dem Viertelfinale (12. bis 15. August) zur Verfügung stehen. Das Halbfinale findet am 18. und 19. August statt. Das Finale am 23. August steigt dann im größten Stadion der portugiesischen Hauptstadt, dem Estádio da Luz.

Champions League ohne Zuschauer

Die Hinspiele des Achtelfinales konnten noch allesamt mit Zuschauern ausgetragen werden. Insbesondere das Duell zwischen Atalanta Bergamo und Valencia, das in Mailand stattfand, soll rückblickend die Coronavirus-Pandemie in Italien stark beschleunigt haben. Die erste Hälfte der Champions-League-Rückspiele konnte noch ausgetragen werden, wenn auch teilweise ohne Zuschauer. So wurde bei der Paarung RB Leipzig gegen Tottenham ein ausverkauftes Haus gemeldet, während das Rückspiel zwischen Paris Saint-Germain und Borussia Dortmund vor leeren Rängen ausgetragen wurde.

Die Organisatoren des „Final Eight“ gehen davon aus, dass auch die restlichen Spiele hinter verschlossenen Türen ausgetragen werden. Es wird jedoch davon ausgegangen, dass die UEFA die Tür für mögliche Änderungen offenlässt, falls die Politik und die Gesundheitsämter in Portugal dies zulassen.

Übrigens: Ein ähnliches Format findet auch in der UEFA Europa League statt. Der zweite europäische Club-Wettbewerb wird ab dem 10. August in Düsseldorf, Gelsenkirchen, Duisburg und Köln entschieden. Der traditionelle Auftakt zur europäischen Saison, der UEFA Super Cup, wird in diesem Jahr voraussichtlich erst am 24. September in Budapest stattfinden.

Champions League „Final Eight“: TV Info

Pay-TV-Anbieter Sky und Streaming-Dienst DAZN zeigen euch alle Champions-League-Spiele live in Deutschland. Die genaue TV-Aufteilung für den deutschen Markt sieht so aus:
Viertelfinale

  • Mi, 12.08.            Atalanta Bergamo – Paris St. Germain    live nur bei DAZN
  • Do, 13.08.           RB Leipzig – Atlético Madrid                       live bei Sky/DAZN
  • Fr, 13.08.             FC Barcelona – Bayern München             live nur bei Sky
  • Sa, 14.08.            Manchester City – Olympique Lyon         live bei Sky/DAZN

Champions League „Final Eight“: Wetten und Quoten

Bock, die Spiele der Champions League auf euern Wettschein zu packen? Ein Blick auf die Langzeitwetten bei Tipster (abrufbar auf tipster.de oder in der kostenlosen Tipster App) verrät: Manchester City ist mit einer 3,2 der Top-Favorit auf den Gewinn der Königsklasse. Dahinter rangiert der FC Bayern mit einer Gesamtsieg-Quote von 4,0. Das Team von Thomas Tuchel, Paris Saint-Germain (6,5) und der FC Barcelona (8,0) folgen. Bleibt am Ball für weitere Quoten – wir updaten diesen Blog-Artikel regelmäßig!